Nudelsieb

In Wien hat ein Mann vor drei Jahren einen Antrag auf einen Scheckkartenführerschein gestellt und ihn vor wenigen Tagen bekommen. Man könnte jetzt meinen die österreichische Bürokratie sei langsam, aber daran lag es nicht. Niko Alm wollte mit einem Nudelsieb auf dem Kopf auf seinen Führerschein. Die Begründung dafür war seine Zugehörigkeit zum Pastafarianismus.
Die Polizei hat den Unternehmer sogar zum Amtsarzt geschickt, um festzustellen ob der Mann psychisch in der Lage sei ein Fahrzeug zu lenken.

Zu guter letzt hat Herr Alm den Führerschein dann doch bekommen und ich denke gerade darüber nach mit Darth Vader Maske für ein neues Führerscheinfoto zu posieren. Jedi ist doch auch eine Religion.

Quelle: http://derstandard.at/1308681039222/Oesterreichs-Behoerden-Nudelsieb-als-religioese-Kopfbedeckung-in-Fuehrerschein-genehmigt